Büffet oder Menü bei der Hochzeit

Hochzeitsessen

Bei der Planung des Hochzeitsessen muss man sich irgendwann zwischen Büffet oder Menü entscheiden. Beide Formen sind bei Hochzeitsfeiern sehr beliebt, bringen aber auch Vor- und Nachteile mit sich.

Vor- und Nachteile von einem Hochzeitsbüffet

Die Vorteile von einem Hochzeitsbüffet sind, dass es meist ausreichend Essen für alle Gäste gibt und kein Personal für die Bedienung am Tisch notwendig ist. Durch die Bewegung kommen die Hochzeitsgäste auch sehr einfach miteinander ins Gespräch, selbst wenn sie an unterschiedlichen Tischen sitzen.

Doch ein Hochzeitsbüffet bringt auch einige Nachteile mit sich. So ist es im Hochzeitssaal wesentlich unruhiger, da ständig Gäste zum Buffet gehen oder von diesem zurückkehren. Gerade bei sehr großen Hochzeiten kann dies sehr unangenehm wahrgenommen werden. Sollten ältere Hochzeitsgäste anwesend sein, könnte für diese der Weg zum Buffet schwierig sein, so dass diese auf Unterstützung von anderen Gästen angewiesen sind.

Locationtipp: Hochzeitsfeiern im Festsaal Hotel Schwanen Metzingen

Vor- und Nachteile von einem Hochzeitsmenü a la Carte

Beim Hochzeitsmenü sind die Vorteile, dass es während des Essens deutlich geordneter zugeht. Wortbeiträge und Grußworte von einzelnen Gästen sind wesentlich einfacher möglich als beim Hochzeitsessen in Büffetform.

Nachteilig am Hochzeitsmenü a la Carte ist, dass sehr viel mehr organisatorischer Aufwand und Personal notwendig ist. Häufig sind die Kosten auch deutlich höher und es dauert auch zeitlich länger.

Büffet oder Menü bei der Hochzeit: Unsere Empfehlung

Ob Büffet oder Menü bei der Hochzeit die richtige Wahl ist hängt insbesondere von der Anzahl der Gäste, der Location und dem Budget ab. Eine Mischform ist auch eine Möglichkeit bei der zum Beispiel die Vorspeise an den Platz gebracht wird und Hauptgericht, Nachspeise und Snäcks in Buffetform serviert werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*